Aktuelles

Es gibt viel zu entdecken bei Land in Sicht.
Hier & Im Laden & unter www.facebook.com/landinsichtffm oder Veranstaltungen/Kommbuch

  • Ampere-Theater: Frei-Nach-Erzählung

    Literatur im Stadtteil (LiS) eV veranstaltet:

    Ampere-Theater: Frei-Nach-Erzählung

    Freitag, 4. November 2022 um 20 Uhr
    Ort: Land in Sicht Buchladen

    Improvisationstheater

    Von der Autobiographie bis zum Zoologischen Lexikon durchstöbert das Publikum die Regale nach Sätzen, Titeln und Inhalten, die sie und die Fantasie bewegen. Das vorgetragene und gesammelte Material wird zum Ausgangspunkt diverser Geschichtsstränge, die sich im Laufe des Abends immer enger miteinander verweben. Frei nach den spontanen Eingebungen der Schauspieler*innen erzählen sich hier Dramen, Liebesgeschichten, historische Romane u.a. in einer neuen Vision.

    Veranstaltung bei Facebook

    Mehr Lesen >>

    Das Ampere Theater erprobt seit 25 Jahren die Kunst der Improvisation. Zu ihrem 25-jährigen Bestehen lädt die Gruppe zu einer Schauspielreihe durch die Stadt Frankfurt ein. Sie führt zu Orten und Schauplätzen mit unterschiedlichen Funktionen und Zielgruppen, mit jeweils eigener Atmosphäre und Geschichte. Pro Event zeigt das Ensemble ein improvisiertes Format, das den Charakter des Ortes aufgreift und einmalig in Szene setzt.
    https://ampere-theater.de/

    Kostenbeitrag 15 Euro

    Eintritt frei

    << Weniger
  • Kinokarten-Verlosung „Der Russe ist einer der Birken liebt“

    Kinokarten-Verlosung
    „Der Russe ist einer der Birken liebt“

    Einsendeschluß 1.11.2022
    Land in Sicht Buchladen

    Liebe Freundinnen & Freunde,
    Die Tage werden grauer und kürzer: Zeit fürs Kino. 🙂
    Dank Port au Prince Films haben wir Kinokarten für Euch zu verlosen – 5×2 Tickets stehen zur Verfügung für
    Der Russe ist Einer der Birken liebt (nach dem Roman von Olga Grjasnowa)
    Filmstart 3.11.22 – beliebige Vorstellung

    Zur Verlosung auf Facebook

    Mehr Lesen >>

    Wenn ihr gewinnen wollt, meldet Euch einfach unter kontakt@landinsicht.eu
    Im Betreff muss das Wort „Kinokarten“ vorkommen
    Einsendeschluss ist der 1.11.22 abends und im Laufe des 2.11.22 benachrichtigen wir die glücklichen Gewinner*innen.

    Viel Glück und Viele Grüße
    Euer Ladenkollektiv von Land in Sicht

    << Weniger
  • Ron Burdick: Photographien

    Literatur im Stadtteil (LiS) eV veranstaltet:

    Ron Burdick: Photographien

    Samstag, 1. Oktober 2022 um 18 Uhr
    Ort: Land in Sicht Buchladen

    Ausstellungseröffnung
    mit einer Einführung von Charlotte Schröner
    Die Ausstellung ist zu sehen bis Ende November

    https://www.facebook.com/events/1126765438270015

    Mehr Lesen >>

    Ron Burdick zog 1984 von San Francisco nach Frankfurt. Er putzte im Krankenhaus, arbeitete als Kellner, Englischlehrer und Übersetzer. 1987 gründete er mit Freunden die Bar Oppenheimer, in der er 20 Jahre als Barkeeper mixte. Seit 1992 arbeitet er in einer Buchhandlung. Ron hat Patti Smith neun mal live gesehen und spricht gern Niederländisch. Er fotografiert seit 40 Jahren.

    Eintritt frei

    << Weniger
  • Dietrich Rauch: Coming of Age

    Literatur im Stadtteil (LiS) eV veranstaltet:

    Dietrich Rauch: Coming of Age

    Dienstag, 6. September 2022 um 20 Uhr
    Ort: Land in Sicht Buchladen

    Samson springt – Frech wie Oskar
    Lesung mit Dietrich Rauch
    und dem Schauspieler Jean Claude Mawila

    Mehr Lesen >>
    Frech wie Oskar
    << Weniger
    Samson springt
    << Weniger
    << Weniger

    „Frech wie Oskar“ ist der Bearbeitungsversuch einer fiktionalen Dokumentation über die Begegnung eines Straßenkindes aus extrem prekären Verhältnissen in Kolumbien und einem über dreißigjährigen Mann aus der deutschen Mittelschicht auf seiner Reise durch Südamerika.
    „Samson springt“ ist ein Entwicklungsroman, der in der Gegenwart beginnt und 15 Jahre in die Zukunft reicht. Er beschreibt das Erwachsenwerden und die Emanzipation eines kleinwüchsigen Menschen, der von seiner normalwüchsigen Mutter isoliert und als Behinderter wahrgenommen und behandelt wird.

    Dietrich Rauch wuchs im Frankfurt der Nachkriegszeit auf. Nach dem Abitur studierte er Germanistik, Philosophie, Politik, Schauspiel und Theaterwissenschaften in Köln, München und Frankfurt.
    Lehrtätigkeit, politische Aktivität in der Spontibewegung und Regiearbeiten wechselten sich über die Jahre ab. Seit 2002 lebt und arbeitet Dietrich Rauch in Berlin. Er lebt dort heute in Berlin-Kreuzberg in einer glücklichen Beziehung.

    << Weniger
    << Weniger

    Kostenbeitrag 8 Euro / VVK 7 Euro

    << Weniger
  • Philip Waechter – Gemälde & Zeichnungen

    Literatur im Stadtteil (LiS) eV veranstaltet:

    Moni Port / Philip Waechter:
    „Sie müssen den Schmerz wegatmen“

    02. Juli 2022 | 18:00 Uhr
    Ort: Land in Sicht Buchladen

    Als Moni Port monatelang unter Rückenschmerzen litt, fiel ihr trotz der täglichen Qualen das Komische daran auf, und sie machte sich Notizen. Ihr Mann Philip Waechter machte sich, als Moni wieder halbwegs aufrecht durchs Leben laufen konnte, daran und illustrierte die von seiner Frau gesammelten Anekdoten.
    Die Ausstellung ist bis Ende September zu sehen und es gibt auch noch handsignierte Exemplare des Buches. 🙂

    Mehr Lesen >>

    Herausgekommen ist ein wunderbar selbstironisches, fein illustriertes Büchlein mit dem Titel „Sie müssen den Schmerz wegatmen“. Die Original-Zeichnungen von Philip werden vom 2. Juli an bei uns zu sehen sein. Am Eröfffnungsabend wird es eine kleine Lesung und signierte Bücher mit kleinen Originalzeichnungen geben, außerdem eine kleine Auswahl an Siebdrucken.

    Die Frankfurter Illustratorin Moni Port gründete mit Anke Kuhl und Philip Waechter 1999 die Labor Ateliergemeinschaft, in der sie als selbständige Illustratorin, Grafikerin und Autorin über 20 Jahre arbeitete. Seit November 2020 betreibt sie ihr eigenes Atelier mit dem Namen studio soundso im Frankfurter Nordend. Philip Waechter illustriert und schreibt Bücher für Kinder und Erwachsene.

    << Weniger
    << Weniger
    << Weniger
    << Weniger
    << Weniger
    << Weniger