Aktuelles

Es gibt viel zu entdecken bei Land in Sicht.
Hier & Im Laden & Online
www.facebook.com/landinsichtffm
https://www.instagram.com/landinsichtbuchladen/
Veranstaltungen/Kommbuch

  • Daniel Stähr: Die Sprache des Kapitalismus

    Literatur im Stadtteil (LiS) eV lädt ein:

    Daniel Stähr: Die Sprache des Kapitalismus

    Donnerstag, 18.4.2024 um 20 Uhr
    Ort: Land in Sicht Buchladen

    Lesung und Gespräch

    Moderation: Isabella Caldart

    „Preise steigen? Nein, sie werden erhöht. Das ist ein entscheidender Unterschied und nur ein Beispiel dafür, wie Sprache in unserem kapitalistischen Wirtschaftssystem wirkt.“

    https://www.facebook.com/events/444097368069425

    Mehr Lesen >>

    Genau wie in anderen Bereichen hat sie Einfluss auf unsere Wahrnehmung: Wirtschaftskrisen werden zu „Tsunamis“ erklärt, „Leistung“ wird mit der Höhe des Einkommens gleichgesetzt und über allem schwebt die Kernerzählung des Kapitalismus: „Jeder ist seines Glückes Schmied.“ Das hat viele Effekte, der schwerwiegendste: Wir denken nicht ernsthaft über Alternativen und Veränderungen unseres Wirtschaftssystems nach. Und das müssen wir. Nicht zuletzt wegen der Klimakrise.“

    „Daniel Stähr ist Ökonom und Essayist. Er promoviert zum Thema „Narrative Economics“ an der FernUniversität in Hagen und schreibt die regelmäßige Wirtschaftskolumne „Geldgeschichten“ im Online-Feuilleton 54books.“

    Kostenbeitrag 5-10 Euro
    Wenn ihr euch die Karte aktuell nicht leisten könnt, gibt es die Möglichkeit eine Mail an „Land in Sicht“ zu schreiben mit eurem Namen und dem Betreff Soliticket. Dann hinterlegen wir euch am Tag der Veranstaltung die Karte und ihr müsst nichts dafür zahlen. Gründe dafür müsst ihr natürlich nicht angeben.

    << Weniger
  • Indiebookday MaroVerlag und Favoritenpresse

    Literatur im Stadtteil (LiS) eV lädt ein:

    Lieblingsverlage bei Land in Sicht:
    MaroVerlag und Favoritenpresse zu Gast
    Eine Veranstaltung zum Indiebookday 2024

    Donnerstag, 4. April 2024 um 20 Uhr
    Ort: Land in Sicht Buchladen

    Ein Abend mit den Verleger:innen
    Sarah Käsmayr und Bodo von Hodenberg


    Jedes Jahr im Frühjahr feiert der Indiebookday kleine, unabhängige Verlage. Wir feiern mit und laden zwei unserer Lieblingsverlage zu uns ins Land in Sicht ein …

    https://www.facebook.com/events/1101595114407902

    Mehr Lesen >>

    Der MaroVerlag wurde 1970 in Augsburg von Benno Käsmayr gegründet und tummelt sich seitdem abseits des Mainstreams. Seit einigen Jahren macht das Programm Sarah Käsmayr, die an diesem Abend einige Titel – Romane, Stories und Lyrik – und die Reihe »MaroHefte« mit Essays und Illustrationen zu Politischem, Feministischem und Tabubehaftetem vorstellen wird.

    Die Favoritenpresse wurde 2020 in Berlin von Bodo von Hodenberg gegründet. Nach 25 Jahren in der Buchbranche wollte er endlich die Bücher verlegen, die er als Einkäufer immer gesucht hat.
    Die Favoritenpresse zeigt historische Buchinhalte in neuem Gewand. Die Klammer ist immer das Bild, die Illustration. Hier erscheinen historische Texte mit zeitgenössischen Illustrationen oder historische Illustrationen mit zeitgenössischen Texten.

    Gewiss werden auch Anekdoten aus der Verlagsgeschichte erzählt – und über das Büchermachen in diesen Zeiten diskutiert.

    Eintritt frei

    << Weniger
  • Ampere-Theater: Frei-Nach… Spannende Geschichten aus dem Buchregal

    Literatur im Stadtteil (LiS) eV veranstaltet:

    Ampere-Theater: Frei-Nach… Spannende Geschichten aus dem Buchregal

    Freitag, 23. Februar 2024 um 20 Uhr
    Ort: Land in Sicht Buchladen

    Improvisationstheater

    Von der Autobiographie bis zum Zoologischen Lexikon durchstöbert das Publikum die Regale nach Sätzen, Titeln und Inhalten, die sie und die Fantasie bewegen. Das vorgetragene und gesammelte Material wird zum Ausgangspunkt diverser Geschichtsstränge, die sich im Laufe des Abends immer enger miteinander verweben. Frei nach den spontanen Eingebungen der Schauspieler*innen erzählen sich hier Dramen, Liebesgeschichten, historische Romane u.a. in einer neuen Vision.

    Veranstaltung bei Facebook

    Mehr Lesen >>

    Das Ampere Theater erprobt seit 25 Jahren die Kunst der Improvisation. Zu ihrem 25-jährigen Bestehen lädt die Gruppe zu einer Schauspielreihe durch die Stadt Frankfurt ein. Sie führt zu Orten und Schauplätzen mit unterschiedlichen Funktionen und Zielgruppen, mit jeweils eigener Atmosphäre und Geschichte. Pro Event zeigt das Ensemble ein improvisiertes Format, das den Charakter des Ortes aufgreift und einmalig in Szene setzt.
    https://ampere-theater.de/

    Kostenbeitrag 15 Euro

    Eintritt: 15 Euro VVK-Karten bei uns im Buchladen oder unter ampere-theater.de

    << Weniger
  • Yati Kaprawi – To be herself

    Literatur im Stadtteil (LiS) eV veranstaltet:

    Yati Kaprawi – To be herself


    Malereien, Drucke und Mosaike

    Ausstellungseröffnung Samstag, 17.2.2024 um 18 Uhr
    Ort: Land in Sicht Buchladen

    In der Ausstellung mit dem Titel „To be herself“ zeigt Yati Malereien, Drucke und Mosaike, die sich mit dem Leben von Frauen in Malaysia befassen. Es geht um Freiheiten für Frauen und deren gegenseitige Unterstützung. In alltäglichen Situationen zeigt Yati, wie wichtig es ist, eigene Ziele zu verfolgen, aber auch Zeit für sich und zum Nichtstun zu haben. Aus diesem Grund wurde die Ausstellung bewusst über den 8. März (Internationaler Frauentag) gewählt.

    Mehr Lesen >>

    Yati Kaprawi ist eine Künstlerin und Aktivistin aus Malaysia. Sie startete ihr Berufsleben als Geotechnik- Ingenieurin, wendete sich aber schon bald hauptsächlich ihrer Leidenschaft im Kampf für die Rechte der Frauen im Islamischen Recht zu.
    Yati Kaprawi ist Autodidaktin mit einem Master in Internationalen Medien- und Kulturwissenschaften der Hochschule Darmstadt und nutzt in ihrer Lobbyarbeit verschiedene Medien, um das Bewusstsein für die Rechte von Frauen in Malaysia zu schärfen. Sie schreibt Essays, dreht Dokumentarfilme, entwirft und setzt Animationen um.
    Ihre Kunst ist so vielfältig wie die Medien, die sie nutzt.

    Eintritt frei
    Die Ausstellung wird bis Ende Mai 2024 zu sehen sein.

    << Weniger
  • Vierter OpenBookSlam

    Literatur im Stadtteil (LiS) eV veranstaltet:

    Vierter OpenBookSlam bei Land in Sicht

    Mittwoch, 24. Januar um 20 Uhr
    Ort: Land in Sicht Buchladen

    Wir sprechen über Bücher im Superlativ. Für und mit EUCH!!

    ZUM MITMACHEN  (Kurze Anmeldung genügt) und/oder ZUHÖREN 😀

    Veranstaltung bei Facebook

    Mehr Lesen >>

    Worum geht’s eigentlich beim OpenBookSlam?
    Ihr und wir haben in unserem Leben schon so viel gelesen!
    Und was waren da für großartige, abgefahrene, spannende, langweilige, lustige, traurige, schräge, wunderschöne, lehrreiche Bücher dabei. 🙂

    Über einige dieser Bücher wollen wir an diesem Abend sprechen: 5-6 Buchliebende werden Euch in jeweils kurzweiligen 3-5 Minuten eines ihrer abgefahrensten, schönsten, wüstesten, hinreißendsten, dramatischsten, enttäuschendsten… Leseerlebnisse vorstellen.
    Wir würden uns immens freuen, wenn Ihr zum Zuhören kämet. Oder sogar selbst ein solches Erlebnis vorstellen mögt. Gleiche Regeln und Möglichkeiten für Alle.

    Wenn Ihr diese Chance nutzen wollt:
    Schreibt uns eine kurze Mail an kontakt@landinsicht.eu mit dem Titel Eures Buches – oder sprecht uns im Laden an – und seid an dem Abend eine Viertelstunde früher da.

    Und wenn Ihr einfach nur dabei sein mögt: Kommt gerne pünktlich und zuhauf.
    Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns.

    << Weniger